Ausstellungsprogramm 2017

In den Galerieräumen im Kulturhof Flachsgasse wird jährlich ein umfangreiches und vielfältiges Ausstellungsprogramm angeboten. Neben avancierten werden auch junge Künstler oder Künstlergruppen eingeladen, um ihre Arbeiten innerhalb einer Ausstellung vorstellen zu können. Sonderveranstaltungen, die zu einzelnen Ausstellungen stattfinden, werden im Veranstaltungskalender aufgeführt. 


 

Bis 22.1.
Patricia Waller: Menschen, Tiere, Sensationen
Mit subversiven Häkelobjekten nähert sich die Künstlerin mit schwarzem Humor dem Thema der Zirkuswelt. Wie eine Zirkusnummer lebt auch ein Kunstwerk vom inszenierten Geheimnis. Der Zirkus muss sich immer wieder neu erfinden, so wie auf dem Kunstmarkt eine ständige Steigerung des vermeintlich Neuen stattfinden muss.

11.2. – 12.3.
Ausstellung zum Wettbewerb um die Hans-Purrmann-Preise 2017
Ausstellung mit Arbeiten der Bewerber um den Förderpreis „Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer für Bildende Kunst“ sowie ausgewählten Nominierten für den "Großen Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer".
Kunstverein und Städtische Galerie

26.3. – 23.4.
Manuel Thomas
Der Münchner Zeichner, Maler und Schriftsteller Manuel Thomas (geb.1940 in Speyer) zeigt Zeichnungen und Papierarbeiten. Anlass der Ausstellung ist die Übergabe des Kunstpreises 2017 der Ike und Berthold Roland-Stiftung an den Künstler für sein zeichnerisches Werk. Zu sehen sind eine Reihe von Zeichnungen und Graphiken aus  50 Jahren,  Einzelblätter aus thematischen Zyklen, Malerbücher, große  Arbeiten aus jüngerer Zeit und die neuen „Gesprengten Kollagen“ aus graphisch und malerisch vorbereiteten Papieren.

7.5. – 18.6.
Rosa Lachenmeier:  Stadtleben - Citylife
Die Basler Künstlerin Rosa Lachenmeier kombiniert Fotografie und Malerei und schafft damit eine Verbindung von visuellen Eindrücken und bildlichem Ausdruck, die beim Betrachten eine neue Seherfahrung evoziert. Da der Blick mal auf die Architektur, mal auf die Lichter oder die Menschen einer Stadt gerichtet ist, erscheint das erschaffene Bild so facettenreich wie das Stadtleben selbst.

9.-11.6.
Sonderausstellung anlässlich der Kult(o)urnacht 2017
Kunst im Schiff Willi am Rheinufer, städtische Schiffsanlegestelle

25.6. – 11.8.
Heiko Börner/Elke Zauner: „Sichten und Fluchten“
Holzskulpturen und Malerei
In der Ausstellung "Sichten und Fluchten" treffen die Arbeiten des Bildhauers Heiko Börner und der Malerin Elke aufeinander. Heiko Börners Objekte sind raum-zeitliche Gebilde in einem nicht trivialen Sinn: Sie machen Prozesshaftes erfahrbar. Seine Arbeiten erinnern an Standfotos, die Sekundenbruchteile einer Filmsequenz optisch isolieren, die Bewegung aber ahnen lassen. Die Malerin Elke Zauner ist eine innovative Bilderfinderin. Ihr ist es gelungen, den Kontrast zwischen der abstrakten Räumlichkeit der Farbperspektive und den durch sie ausgelösten gegenständlichen Assoziationen fruchtbar zu machen.

27.8. – 1.10.
Landschaften - Aus Speyerer Ateliers
Eine Auswahl an zeitgenössischen Speyerer Künstlerinnen und Künstlern zeigt Werke zum Thema Landschaft. Dieses Jahrhunderte überlebende Thema inspiriert heutige Künstler immer noch, es stößt überraschende, den Zeitgeist widerspiegelnde Werke an. Die Ausstellung enthält unterschiedliche künstlerische Positionen, von gegenständlich realistischer über emotionale bis zur abstrakten Malerei, von digitaler Kunst bis zur Plastik. Die aktuelle, qualitätsvolle Kunstszene Speyers wird lebendig in verschiedenen Landschaftsformen vom Gebirge bis zum Meer, von einsamen Landschaften bis zur Stadtlandschaft.

13.10. – 15.10.
3. Galerientage des Galerienverbandes Rhein-Neckar in Speyer
Kunstverein und Städtische Galerie
12 Galerien der Metropolregion Rhein-Neckar, aus Freinsheim, Heidelberg, Ladenburg, Mannheim, Neustadt, Nußloch und Speyer zeigen beispielhaft Kunst aus ihrem Programm. Von Malerei bis Zeichnung, Skulptur, Plastik und keramischen Objekten, ist die ganze vielfältige Spanne der unterschiedlichen medialen Ansätze in einer gemeinsamen Präsentation vereint. Das verspricht spannende künstlerische Dialoge und pointierte Kontrastierungen unterschiedlicher ästhetischer Positionen. Erstmals dabei das neue Mitglied im Galerienverband, die Galerie Döbele Kunst Mannheim.
Öffnungszeiten: Fr 19–22 Uhr, Sa + So 11–18 Uhr

22.10. – 19.11. 
RE_FORMATION_EN
Die Bilderstürmer – die aktuellen wie die historischen – zerstören die sichtbaren Bilder, die Ausdruck der Werte, transzendenten Überzeugungen und Ansichten sind, die sie bekämpfen. Diese jedoch sind, weil in jedem Individuum selbst liegend, nicht zerstörbar. Die Ausstellung versucht die Identifikationsbilder sichtbar zu machen, die die einzelnen, grundverschiedenen Teilnehmer unserer offenen Gesellschaft heute in sich tragen und fragt nach neuen, reformierten Verbildlichungen unserer pluralistischen Gesellschaft.

3.12. – 7.1.2018
Dagmar Roederer: „Fernöstliche Bilderwelten“
Dass japanische Vasen und antike chinesische Pferde aus Keramik eine schier unerschöpfliche Quelle der Inspiration sein können, zeigt die Mannheimer Malerin Dagmar Roederer in farbintensiven Gemälden. Historische Vorlagen erfahren durch ihre Darstellung eine völlig neue Interpretation; Ein Brückenschlag zwischen Ostasiatischer Kunst und Europäischer Maltradition.